22. Internationale Spezialradmesse: ein voller Erfolg

Die Lizenz für spezi-ellen Fahrradspaß

Frühlingssonne und mehr als 10.000 Besucher strahlten in Germersheim um die Wette: Mehr als zufrieden mit dem Messeverlauf zeigten sich im 22. Jahr der Internationalen Spezialradmesse Fahrradfans, Aussteller und Organisatoren. Die 110 Unternehmen aus über zehn Ländern demonstrierten am 29. und 30. April die geballte Innovationskraft einer wachsenden Nische im Fahrradmarkt.

17-05-Abschluss-Spezialradmesse-Parcours

Einer der Schwerpunkte dieses Jahr auf der Spezi: Transporträder in zahlreichen Varianten.
Fotos: Spezialradmesse

Die Spezi-Aussteller aus aller Welt signalisierten mit Abschluss der Messe, dass sie zwei Tage lang alle Hände voll zu tun hatten. Sie freuten sich über sehr reges Besucherinteresse. Die Unternehmen präsentierten in Germersheim das gesamte Spezialrad-Spektrum: Liegeräder, Falträder, Dreiräder, Tandems, Velomobile, E-Bikes und Pedelecs, Reha-Mobile, Transporträder, Klassiker, Fahrradanhänger, Ruderräder, Familienräder, Tretroller, Sesselräder und Zubehör rund ums Rad.

Kettenlose Antriebslösungen wurden vom Publikum ebenso neugierig umlagert wie die zahlreichen Dreirad-Varianten und flexible Transportrad-Modelle. Der Prototyp eines Velomobils aus Norwegen funktioniert beispielsweise ohne Kette. Das Pedelec-Prinzip „treten und der E-Motor liefert zu“ bleibt auch hier erhalten. Das vierrädrige E-Velomobil ist wendig und sieht äußerst chic aus. Zu sehen gab es außerdem das nach Herstellerangaben erste echte Laufrad: Pedelec und Laufband in einem, mit sechs Gängen ausgestattet und bis zu 25 km schnell. Furore machte außerdem der weitläufige Testparcours für sämtliche Fahrzeuge mit elektrischem Rückenwind. Pedelecs, E-Liegeräder sowie Lastesel mit Motorunterstützung wurden fleißig Probe gefahren..

Die Menschen wünschen sich zunehmend, von den Energiepreisen unabhängig zu sein, umweltverträglich zu handeln und gleichzeitig Spaß an der Bewegung zu haben: Da kam das größte Angebot an Liegedreirädern weltweit gerade richtig. Außerdem gab es zahlreiche innovative und flexible Transportlösungen zu sehen, denn Cargobikes werden vor allem im innerstädtischen Verkehr immer wichtiger. Da in allen Spezialradbereichen die Elektrifizierung fortschreitet, gab es hier etliche Neuheiten zu bestaunen. Daneben fand sich reichlich Gelegenheit für Fachgespräche und interessante Vorträge.

Als Publikumsmagneten erwiesen sich bei strahlendem Sonnenschein vor allem am Messesonntag die Probeparcours im Freien, auf denen über zweihundert Modelle getestet werden konnten. Mehr als 3.000 Besucher machten an beiden Messetagen von dieser Möglichkeit regen Gebrauch.

Und weil nach der Spezi bekanntlich vor der Spezi ist: 2018 wird die 23. Internationale Spezialradmesse am 28. und 29. April ihre Pforten für Spezialradfans aus aller Welt öffnen.

Weitere Infos unter www.spezialradmesse.de und auf Facebook.

 

 

Anzeige

Touren im Alpenraum

Alpe Adria Radweg

Alpe Adria Radweg

Auf über 410 Kilometern erstreckt sich der Alpe Adria Radweg durch das Salzburger Land, Kärnten und Friaul-Julisch-Venetien. Dabei passiert man die schönsten Regionen der drei Bundesländer und bewältigt sozusagen einen Alpencross light. mehr »

Newsletter

Newsletter Erhalten Sie aktuelle News aus der Radsportszene, Touren- berichte und Produktvorstellungen immer bequem und kostenlos per E-Mail.
Jetzt Newsletter abonnieren »

Follow us on facebook

Bike&Travel in meiner Stadt

trekking-Magazin

001-Titel-4-13_01-neu
trekking-Magazin

Das Magazin für outdoor, wandern & camping

Jetzt entdecken »

kajak-Magazin

001-Titel-4-13_01-neu
kajak-Magazin

Das Magazin für kajaks, canadier & outdoor

Jetzt entdecken »