Alles im Fluss

Panoramen an der Mosel

Der Mosel-Radweg führt durch die bekannte Weinanbauregion in Rheinland-Pfalz. Doch die Reise lohnt sich nicht nur für Weintrinker. Auch sonst gibt es viel zu entdecken: römische Villen und alte Burgen, malerische Altstadtgassen und nicht zuletzt das eindrucksvolle Moseltal selbst.

Text: Aliki Rettig /Bilder: Sascha Rettig

Was für ein Anblick! Direkt vor uns liegt eine Flussbiegung und die Mosel fließt in einer Schleife durch die sattgrüne Landschaft. Die Hügel rundherum sind dicht bepflanzt mit Reben – die Weinfelder scheinen sich in beide Richtungen bis zum Horizont zu erstrecken. Dieses Panorama bei Trittenheim ist wunderschön und fasst zugleich die landschaftlichen Besonderheiten einer Reise über den Mosel-Radweg zusammen. Immerhin befinden wir uns mitten in einem der berühmtesten Weinanbaugebiete Europas.

Über fast 250 Kilometer führt der Mosel-Radweg von Perl im Dreiländereck bis nach Koblenz, wo der Fluss in den Mittelrhein mündet. Ganz so weit wollen wir nun zwar nicht radeln, stattdessen konzentrieren wir uns auf das rheinland-pfälzische Gebiet zwischen Trier und Bernkastel-Kues. Die Strecke lässt sich gut in mehrere Tagesetappen einteilen, bei denen jeweils auch genügend Zeit bleibt, um Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu entdecken und die Atmosphäre der unterschiedlichen Orte zu genießen.

 


Den vollständige Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 1/2021 des e-Bike-Touren Magazins.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

 

 

Anzeige

Die MSV-Medien Newsletter

Anzeige

Heft 02/2020

Heft 02/2021

Heft 03/2020