Der niedersächsische Schotterflitzer

Nicolai | Argon CX

Wir machen uns auf die Suche nach dem idealen Rad für unser Special »Schweiz entdecken«. Einen gewissen Stolz auf die Heimat kann man den Schweizer sicher nicht absprechen. Wenn wir uns dort also auf Tour begeben, dann böte sich natürlich ein Rad von Schweizer Hand geschaffen an. Oder aber wir probieren es einfach mit dem gleichen Produkt-Patriotismus und halten nach einem geeigneten Rad aus deutscher Fertigung Ausschau. Wir suchen ein gleichsam stabiles wie schnelles und leichtes Rad, das perfekt auf den Fahrer abgestimmt ist. Gerne nicht nur in Deutschland assembliert, sondern wirklich produziert. In Lübbrechtsen zwischen Hannover und Kassel werden wir fündig. Karlheinz Nicolai baut dort seit über 20 Jahren vor allem Mountainbike-Rahmen. Stets aus Aluminium, immer äußerst stabil und mit einer sehr klaren – fast nüchtern ingenieurigen – Linienführung. Dieser Sinn für ausreichend Stabilitätsreserven und sportive Geometrien geben dem Argon CX jene Querschnittseigenschaften, die wir für Fahrten in der Alpenregion suchen. Ausreichend steif für einen guten Antritt hangaufwärts und komfortabel und fahrstabil für die forsche Fahrt talwärts. Dass man den Rahmen auch auf Maß gefertigt und sich die Rahmenfarbe aussuchen kann, sorgt für maximale Individualität. Vor unserem geistigen Auge bauen wir das Rad mit Rennlenker, hydraulischen Scheibenbremsen und breiten, aber zwar profilierten Reifen auf. Mit modernen Bikepacking-Taschen, etwa von Revelate oder Ortlieb, entsteht ein Traumflitzer – nicht nur für die Schweiz.BT-05-Kauftipp

BT-05-Kauftipp-Nicolai-Argon-CX

Bild: www.pd-f.de/Kay Tkatzik


Info: www.nicolai-bicycles.com/de/


Den vollständige Beitrag lesen Sie in der Ausgabe 5/2016 des Bike&Travel Magazins.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

001-Titel-BT-5-16