Der Saar-Radweg: Touren, die in Erinnerung bleiben

Die familienfreundliche, völlig ebene Tour führt auf 110 Kilometern entlang des Saarufers von Saargemünd in Frankreich bis nach Konz, wo Saar und Mosel aufeinandertreffen. Der grenzüberschreitende Radweg wurde als ADFC Qualitätsradweg mit 4 Sternen ausgezeichnet. Saarbrücken bietet sich als Startpunkt für die Reise an. Neben dem Saarbrücker Schloss, dem barocken Ensemble um die Ludwigskirche, der Stiftskirche St. Arnual und der Altstadt mit dem St. JohannerMarkt gibt es noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten. Auf einem gut ausgebauten Treidelpfad geht es weiter nach Völklingen, wo die 1986 stillgelegte Völklinger Hütte die Silhouette der Stadt überragt. Die komplett erhaltene Hochofenanlage wurde 1994 als einzigartiges Zeugnis der Technikgeschichte und Industriekultur zum UNESCO – Weltkulturerbe erklärt. Die Hütte und die benachbarte Gebläsehalle mit wechselnden Ausstellungen zählen zu den Highlights jeder Radtour an der Saar. Das nächste Etappenziel ist die Stadt Saarlouis, die 1680 vom französischen Sonnenkönig Ludwig XIV. gegründet und durch dessen berühmten Baumeister Vauban als Festung ausgebaut wurde. Das französische Flair der Altstadt mit ihren vielen Cafés und Restaurants zieht das ganze Jahr über viele Gäste an.Weiter flussabwärts erreicht man ein großartiges Werk der Natur: die Saarschleife. Der Aufstieg zum Aussichtspunkt Cloef wird mit einem grandiosen Ausblick auf die Flusslandschaft belohnt. Wer noch höher hinaus möchte, wandert über den Baumwipfelpfad auf den Aussichtsturm, der das Landschaftspanorama über der berühmten Flussbiegung noch weiter öffnet. Die letzte Etappe führt über Mettlach, dem Stammsitz des Traditionsunternehmens Villeroy & Boch, und Saarburg bis zur Mündung der Saar in die Mosel nach Konz.

064-Advertorial-Saarland-1

Bild: Auf dem Treidelpfad durchs Saartal

 

Die Saar-Elsass-Tour

Für bewegungshungrige Streckenradler lässt sich die Tour in nördlicher und südlicher Richtung ausdehnen. Starten kannman auf der Saar-Elsass-Tour in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Entlang des Moselradweges erreicht man nach wenigen Kilometern die Stadt Konz, in derman von derMosel zur Saar als begleitenden Fluss wechselt. Entlang der Saar geht es in südlicher Richtung weiter bis nach Saargemünd. Der beschauliche Saar-Kanal begleitet ab hier den naturbelassenen Oberlauf der Saar bis zum Vogesenrand. Mit demRad lässt es sich völlig entspannt entlang des Kanals durch die offene Landschaft fahren. Immer wieder hat man Gelegenheit, den Freizeitkapitänen beim manövrieren durch die kleinen, romantischen Schleusen – 28 an der Zahl – zuzuschauen. Verschlafene Dörfer und charmante Städtchen fügen sichmalerisch in die idyllische Fluss- und Seenlandscha ein. Auf der lothringischen Seenplatte bei Gondrexange verbindet sich der Saar-Kanal mit dem Rhein-Marne-Kanal, dem man von nun an in Richtung Strasbourg folgt. Einen Stopp sollte man auf jeden Fall in der als Tor zum Elsass bezeichneten Stadt Saverne einplanen. Einen Abstecher entlang der Strecke lohnt auch das Hebewerk in Arzviller, ein Schrägaufzug für Schiffe der 17 Schleusen ersetzt und einzigartig in Europa ist. Mit dem UNESCO Welterbe Strasbourg erreicht man nach 275 Kilometern schließlich einen letzten Höhepunkt zum Abschluss der Saar-Elsass-Tour.

 

064-Advertorial-Saarland-2

Bild: Industriekultur pur im UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte

064-Advertorial-Saarland-3

Bild: Französiches Flair genießen in Saarlouis

 


064-TZS_Logo_Gruen_ohne-Slogan

Weitere Informationen und Angebote unter:
Tourismus Zentrale Saarland GmbH | Franz-Josef-Röder-Straße 17 |  66119 Saarbrücken
Tel. 0681 / 927200 |  info@tz-s.dewww.radfahren.saarland