Grenzerfahrung

Unterwegs auf dem Oder-Neiße-Radweg

Nahezu ohne Steigungen verläuft Deutschlands östlichster Radweg zwischen dem tschechischen Isergebirge und der Ostseeinsel Usedom. Der Tourbericht von Michael Hennemann zeigt, was es auf den 670 Radkilometern alles zu erleben und entdecken gibt.

038-045-Oder-Neisse-Radweg

Text/Bilder: Michael Hennemann

Sporadisch nur bekomme ich den Flusslauf auf den ersten Kilometern zu Gesicht. Verhüllt von dichtem Wald sprudelt die Neiße in engen Windungen das Isergebirge hinab. Mit weiten Kurven schlängeln sich die einsamen Straßen durch die bergige Landschaft und tun sich schwer, den ungestümen Kapriolen des munteren Bachs zu folgen.

Gestern war ich mit dem Rad im Gepäck in Tschechien angekommen. Den längsten Teil der Zugfahrt nahm dabei die Anreise von Norddeutschland nach Zittau in Anspruch. Von dort war es mit dem Nahverkehrszug dann nur noch ein Katzensprung hinüber nach Nordböhmen.


GPS-Daten  |  Länge 635 km  |  Webcode #5624  |  GPX Track herunterladen


Die vollständige Tourenbeschreibung lesen Sie in der Ausgabe 2/2016 des Bike&Travel Magazins.

Jetzt im Online-Shop bestellen »

Die MSV-Medien Newsletter

Heft 02/2020

Heft 02/2020

Heft 06/2020

Anzeige
Anzeige