Unterwegs mit dem E-Bike: die schönsten E-Bike-Touren in Tirol

Ein E-Bike eröffnet unzählige Möglichkeiten an unterschiedlichen Touren. Strecken, die man mit dem normalen Fahrrad nie gewagt hätte, sind auf einmal leicht zu schaffen. Dieser Artikel gibt Einblicke in die schönsten E-Bike-Touren in Tirol und bietet Inspiration für den nächsten E-Bike-Urlaub.

 

e-bike-pixabay

Abb.: Pixabay

 

Kitzbüheler Alpen

Die Kitzbüheler Alpen sind nicht nur für den Skisport bekannt, es gibt dort auch für passionierte Radfahrer einiges zu entdecken. Mit über 1000 km Radweg ist die E-Bike-Welt Kitzbüheler Alpen die größte E-Bike-Region Österreichs.

Mit diversen Miet-, und Ladestationen ausgestattet ist sie perfekt für eine E-Bike-Tour geeignet. Bei speziell dafür eingerichteten E-Bike-Hotels lassen sich zudem Elektrofahrräder ausleihen und an eigenen Ladestationen direkt am Hotel aufladen.

Die E-Bike-Welt Kitzbüheler Alpen teilt sich in folgende sieben Gebiete:

  • Brixental
  • Hohe Salve
  • Kaiserwinkl
  • Kufsteinerland
  • Pillerseetal
  • St. Johann
  • Wilder Kaiser

So vielfältig wie diese Gebiete sind auch die E-Bike-Touren. Von leichten Einsteigerrouten bis hin zu anspruchsvollen Mountainbike-Trails ist für jeden etwas dabei. Außerdem besteht die Möglichkeit, geführte E-Bike-Touren zu buchen. Es gibt sogar „Bike & Genuss“-Touren, bei denen man mit einem Picknick der etwas anderen Art überrascht wird.

 

landscape-tyrol-pixaba

kitzbuehler-horn-tyrol-pixabay

Abb.: Pixabay

 

Achensee

Der beste Ausgangspunkt für eine E-Bike-Tour im Achensee-Gebiet ist das E-Bike-Dorf Wiesing. Dort gibt es einige Hotels, die kostenlos E-Bikes samt Ausrüstung verleihen. Zu dieser Ausrüstung gehören ein Fahrradhelm, ein Rucksack, eine kleine Luftpumpe, ein Erste-Hilfe-Set und eine Infobroschüre.

Die Achensee-Region bietet unterschiedliche Optionen, um mit dem eigenen Pedelec die Gegend zu erkunden. Sehr beliebt ist die Tour entlang des Seeufers. Die Strecke verläuft weitgehend flach und eignet sich daher perfekt für einen gemütlichen Radausflug.

Wer es lieber ein bisschen abwechslungsreicher mag, kann die Gegend rund um den Achensee erkunden oder mit dem E-Bike einen der vielen Gipfel erklimmen. Sehr praktisch: Diverse Hütten sind mit Ladestationen für das E-Bike ausgestattet. Dort lässt sich der Akku zwischendurch schnell aufladen, während man leckere Tiroler Schmankerl genießt.

Zudem besteht die Möglichkeit, sich nach einer anstrengenden Tour im Achensee zu erfrischen. Mit einer Maximaltemperatur von 22 °C in den Sommermonaten ist eine Abkühlung garantiert!

 

achensee-tyrol-pixabay

Abb.: Pixabay

 

Ötztal

Das Ötztal ist der absolute Hotspot für Mountainbike-Touren. In Sölden gibt es die sogenannte Bike Republic: eine Bike-Region, bestehend aus einem großen Netz an Touren und Trails in und rund um Sölden.

E-Bike-Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen führen durch die Dörfer des Tals, über Schotterwege, Forstwege oder hoch hinauf in die Ötztaler Alpen. Man kann auch innerhalb einer zweitätigen Tour das gesamte Tal erkunden. Hier wird jedoch einiges an Höhenmetern überwunden, eine gute Kondition ist also von Vorteil.

Das Ötztal eignet sich außerdem hervorragend für E-Hiking. Dabei fährt man mit dem E-Bike einfach zum Wanderausgangspunkt und beginnt von dort aus zu Fuß den Anstieg.

 

schrankogel-oetztal-tyrol-pixabay

Abb.: Pixabay

 

St. Anton am Arlberg

Am westlichen Ende Tirols, am Fuße des Arlbergs, liegt St. Anton. Aufgrund der geografischen Lage lassen sich hier E-Bike-Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden unternehmen. Die Mountainbike-Touren am Arlberg sind sehr anspruchsvoll, da kommt es gerade gelegen, dass einem aufgrund des E-Bikes ein wenig Anstrengung erspart bleibt.

Highlight der E-Bike-Szene in St. Anton am Arlberg ist das jährliche E-Bike-Festival im Sommer. Es bietet unter anderem die Möglichkeit, an geführten E-Bike-Touren rund um den Arlberg teilzunehmen und diverse E-Bikes zu testen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Sommerkarte. Wer in den Sommermonaten in einem Hotel in St. Anton übernachtet, bekommt diese beim Check-in kostenlos ausgehändigt. Sie erlaubt die kostenlose Nutzung aller Bergbahnen für einen Tag und ermöglicht damit ein noch größeres Spektrum an E-Bike-Touren.

 

Innradweg

Wer es lieber gemütlich mag und viel von Tirol sehen möchte, kann sich entlang des Innradweges von der Tiroler Landschaft verzaubern lassen. Der Radweg führt flussabwärts den Inn entlang und weist kaum Steigungen auf. Er eignet sich somit ideal für eine Tour mit der ganzen Familie.

Eine Tour durch ganz Tirol ist zu kurz? Kein Problem! Der Innradweg führt insgesamt durch 3 Länder, nämlich Schweiz, Österreich und Deutschland. Die Tour ist somit individuell ausweitbar.

Die 3-Länder-Tour beginnt traditionell in St. Moritz in der Schweiz und endet in Passau in Oberösterreich, wo der Inn in die Donau mündet. Die Gesamtstrecke ist 520 km lang und bietet immer wieder Chancen, Städte, kleinere Ortschaften oder kulturelle Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Achtung: Es kann nicht die gesamte Strecke am befestigten Radweg gefahren werden. Hin und wieder muss man auf Landstraßen, Nebenstraßen oder Schotterwege ausweichen.

 

e-bike-pixabay-2

e-bike-forest-pixabay

Abb.: Pixabay

 

Fazit

Tirol hat für fast jeden E-Bike-Liebhaber etwas zu bieten: von flachen Radwegen, bei denen man gemütlich die Landschaft erkundet, bis hin zu steilen Gipfeltouren, die atemberaubende Aussichten eröffnen. Ein gut ausgebautes Netz an Ladestationen, E-Bike-Verleihmöglichkeiten und Hotels garantiert vielfältige Touren und einen abwechslungsreichen Urlaub.

Viel Spaß beim Radeln!

 

e-bike-unsplash

Abb.: Pixabay

 

Die MSV-Medien Newsletter

Heft 01/2020

Heft 01/2020

Heft 04/2020

Anzeige
Anzeige